F-15 Eagle

Alles rund um GELI-Modelle und ähnliche Kartonmodelle http://www.sc2web.net/geli
.
>>>>>>>>>>>> zum neuen GELI Webshop http://www.geli-modellbau.com/ <<<<<<<<<<<<<<<<<

Moderator: Franz

Antworten
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 27.05.2019, 23:37

Hallo zusammen,
bin vor kurzem mit der F-15 fertig geworden.

Hier ein kleiner Nachbericht dazu:
F-15 - Bild 1.jpg
F-15 - Bild 1.jpg (127.33 KiB) 1314 mal betrachtet
Kurz gesagt, die F-15 ist sehr ungenau konstruiert.
O Das größte Problem machen die drei Übergangsteile oben am Rumpf nach vorne (Teil 82) und nach hinten (Teile 86 und 87). Sie sind zu schmal und deswegen müssen alle angrenzenden Teile im Umfang verkleinert werden damit der Übergang passt. Am besten gleich mit zusätzlichen Laschen verbinden.
O Die hinteren Rumpseitenteile (49 und 56) müssen auch angepasst werden.
O Beide Tragflügel verziehen sich komplett, wenn man die eine Hälfte nach dem Umknicken genau an den Laschen der anderen Hälfte anklebt. Man muss das Ganze ein paar Millimeter verschieben und dann den überstehenden Rest wegschneiden. So passt's dann halbwegs.
F-15 - Bild 2.jpg
F-15 - Bild 2.jpg (140.4 KiB) 1315 mal betrachtet
Außerdem sind bei den Außentanks alle Spanten zu klein. Die Teile müssen durchwegs angepasst werden. Der vorgesehene Abstand zwischen Außentank und Halterung ist auch zu groß - etwa um die Hälfte verringern.
Die Spanten der Raketen sind etwas zu klein. Einen knappen Millimeter außeralb der Linie ausschneiden.
Viele andere Teile (Rumpfvorderteile, Rumpfendteile, Lufteinlass, Seitenruder, ...) passen meist auch nicht genau und es muss immer 'herumgedoktert' werden.
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

Re: F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 28.05.2019, 00:10

Beim Cockpit ist ja auch die Position des Steuerknüppels eingezeichnet. Aber den hab ich nirgends entdeckt - in der Anleitung wird auch nicht davon geschrieben. Es gibt aber am Bogen (gleich neben dem Cockpit) ein Teil ohne Nummerierung das nirgends benötigt wird. Das könnte zusammengerollt der Steuerknüppel sein.
F-15 - Bild 3.jpg
F-15 - Bild 3.jpg (46.38 KiB) 1313 mal betrachtet
Bei den Rumpfseitenteilen 45, 48, 52, und 55 sind bei den Einschnitten die Klebelaschen schon angebracht. Zusätzlich gibt's am Bogen aber auch extra Laschen dafür (aber nur 3x). Das Ganze war wohl noch nicht komplett durch kontrolliert.
F-15 - Bild 4.jpg
F-15 - Bild 4.jpg (53.35 KiB) 1313 mal betrachtet
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

Re: F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 28.05.2019, 00:18

Die großen Lufteinlässe habe ich zusätzlich noch grau ausgemalt, dann wirkt es etwas besser.
F-15 - Bild 5.jpg
F-15 - Bild 5.jpg (114.82 KiB) 1312 mal betrachtet
Abschließend wundert es mich sehr, dass die F-15 so fehlerhaft in den Verkauf ging. Ein Probebau kann da ja unmöglich gepasst haben.
Die neu restaurierten Geli-Modelle sind dagegen ein Segen!
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

Re: F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 28.05.2019, 00:42

Ein weiterer Punkt: Einige Bereiche des Modells unterscheiden sich schon sehr zum Original - viel mehr als üblich bei den Gelis.
Walter Schweiger hat bei der Restaurierung ja schon darüber geschrieben.

Das Cockpit - Die Haube ist zu lang, das Cockpit ein Stück zu weit vorne und der Pilot sitzt wohl etwas zu tief drinnen. Die vorderen Rumpseitenteile (hier rechts mit dem MG) passen auch nicht richtig.
F-15 - Bild 6.jpg
F-15 - Bild 6.jpg (26.99 KiB) 1312 mal betrachtet
Das Fahrwerk ist 'Geli-Like' einfach gehalten. Beim Bugradfahrwerk ist interessant, dass die halbe Gabelung auf der rechten Seite verläuft. Sucht man im Netz nach Fotos dazu verläuft sie fast immer links- kaum rechtsseitig.
F-15 - Bild 7.jpg
F-15 - Bild 7.jpg (43.02 KiB) 1312 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Franz-Josef am 28.05.2019, 08:27, insgesamt 3-mal geändert.
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

Re: F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 28.05.2019, 00:53

Tragflächen, Seiten- und Höhenruder sind beim Modell sehr unterschiedlich. Besonders das Letztgenannte sieht extrem anders aus. Sehr sonderbar warum das so ist. Vielleicht gab's ja sonst keine Möglichkeit die Teile am Bogen unter zu kriegen, da alles so eng nebeneinander aufgedruckt ist.
F-15 - Bild 8.jpg
F-15 - Bild 8.jpg (53.94 KiB) 1310 mal betrachtet
Die Raketen gibt's in der Realität wohl auch nicht, aber sie frischen meiner Meinung nach das Modell dennoch auf. Der riesige Jet braucht Bewaffnung!
F-15 - Bild 9.jpg
F-15 - Bild 9.jpg (68.55 KiB) 1310 mal betrachtet

Schöne Grüße
Franz-Josef
F-15 - Bild 10.jpg
F-15 - Bild 10.jpg (126.77 KiB) 1310 mal betrachtet
Benutzeravatar
wolfgang
aktiver User
Beiträge: 398
Registriert: 13.08.2009, 12:25
Wohnort: 4710
Kontaktdaten:

Re: F-15 Eagle

Beitrag von wolfgang » 28.05.2019, 19:51

Hi Franz-Josef,

du hast die Probleme super gelöst. Gratuliere zu deinem 1a-Adler!

LG

Woifi
Lieber GELIlastig als schwanzlastig!
• • •
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 474
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: F-15 Eagle

Beitrag von WS » 29.05.2019, 06:09

Franz Josef, danke für die Tipps. Das Meiste hab ich schon während der Restauration korrigiert (Spanten, Tragflächen, Höhen- und Seitenruder, Cockpithaube....), die Tanks werde ich noch machen.

walter
Benutzeravatar
schirel
aktiver User
Beiträge: 80
Registriert: 18.05.2018, 20:22

Re: F-15 Eagle

Beitrag von schirel » 29.05.2019, 14:08

Solange es nur den josef trifft ist es völlig egal wie das gerät konstruiert ist, er passt es ohnedies perfekt an und baut daraus etwas was uns "normalos nie gelingen würde. eigentlich reicht eine ungefähre Skizze am papier :mrgreen: W
wobei ich ihm dabei gerne mal über die schulter schauen würde wie er das macht. Er verrät zwar recht viel, aber selbst wenn ich alles berücksichtige wird des nie so perfekt.

Sobald wir aber zu so einem Modell greifen wäre es schon nett wenn die teile passen würde, wir bringen das sonst nie vernünftig hin.

gratuliere zum tollen teil!
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

Re: F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 07.06.2019, 09:55

Schön dass er gefällt, auch wenn's beim Anfertigen etwas mehr zu korrigieren gab als sonst.

@Walter - Während des Bauens der Gelis notiere ich mir ja immer Dinge die mMn nicht passen.
Die Datei muss ich dir irgendwann mal schicken. :lol:
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

Re: F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 18.08.2019, 21:51

Bei der F-15 ist auch der Maßstab ungenauer als bei anderen Geli Modellen vergleichbarer Größe die ich schon gebaut hab.
Ausgegangen bin ich immer von der Länge des Originalfliegers die in der Bauanleitung bei den 'Technischen Daten' angegeben ist.

Vickers Wellington: IST - ca. 57cm / SOLL - 56cm
Junkers Ju-52: IST - ca. 57cm / SOLL - 56,7cm
Republic F-105: IST - ca. 58,5cm / SOLL - 58,7cm
McDonnell Douglas F-15: IST - ca. 55,5cm / SOLL - 58,2cm

Bei der restaurierten Version wird's durch die richtigen Höhenruder ja dann etwas besser.

Grüße
Franz-Josef
Zuletzt geändert von Franz-Josef am 26.08.2019, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 474
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: F-15 Eagle

Beitrag von WS » 19.08.2019, 08:10

ja die Maße der GELI Modelle.... wenns nur ein paar Milimeter sind, is es wurscht. Bei mehreren Zentimetern nimmer, aber da alles ändern? Ich weiß nicht. Ich denke mir oft, dass alle Modelle ein Kompromiss waren (um die Teile auf die Bögen zu bringen) und was noch dazu kommt - als die Modelle enstanden sind, is man kaum oder SEHR schwer an Unterlagen rangekommen. Das darf man nie vergessen. Da war man wahrscheinlich schon froh, irgendein Foto zu bekommen. Geschweige von Detailaufnahmen von jeder Niete. Insofern mach ich da keinen auf Nietenzähler oder Detailfreak.

Ich kann sogar bei meinen IPMS Modellen nicht garantieren, dass sie 100% maßstäblich sind oder ob alles richtig ist. Kommt auf die Qualität der Zeichnungen an, die ich verwende... da kann ich euch G'schichten erzählen :D

Die 15er hab ich gerade in Arbeit. Schaut recht passabel aus. Die Lufteinläufe zwicken und beißen noch ein wenig. Die kommen mir zu lang vor. Hab gestern auf der einen Seite den originalen GELI Einlauf raufgeklatscht, auf der anderen Seite einen um fast 1cm verkürzen. Und beides schaut aus, als ob es passen oder nicht passen würde. Da bin ich ein bisl in der Zwickmühle. Wenn ich es mit Fotos vom Original vergleiche könnten beide irgendwie richtig sein.....

Mit den geänderten Leitwerken und Tragflächen is es optisch aber eindeutig eine F-15 :D
Franz-Josef
aktiver User
Beiträge: 70
Registriert: 06.02.2014, 15:25
Wohnort: 5020 + 4772

Re: F-15 Eagle

Beitrag von Franz-Josef » 26.08.2019, 22:35

Walter, hab grad auf deiner Seite nachgelesen wie's mit der neuen F-15 aussieht...
Trotz der Fehler und Ungenauigkeiten ist ja auch die Original Wittrich 15er schon ein mächtiges Ding (siehe Bild ganz oben :!:).
...aber durch die Restauration wird sie jetzt sicher grandios! :shock:
Antworten