Messerschmitt Me P - 1110 II "Sperber", 1:33 von Rudolf Heger

Alles wo es explizit nicht um GELI Modelle geht. Gößere Bilder aber bitte in die Galerie.

Moderator: Franz

Antworten
Benutzeravatar
alf03
aktiver User
Beiträge: 1298
Registriert: 12.11.2009, 21:09
Wohnort: Graz

Messerschmitt Me P - 1110 II "Sperber", 1:33 von Rudolf Heger

Beitrag von alf03 » 25.11.2016, 22:23

Hallo Freunde,
ich möchte ein weiteres Modell von Rudi Heger vorstellen. Wie schon erwähnt, bevorzugt Rudi Modelle zu konstruieren, die gar nicht oder kaum am Papiermodellmarkt zum Angebot stehen.

Die etwas eigenartige Bauweise des Modellvorbildes brachte mich zu dem Entschluß, erstmal alle Rumpfteile vorzufertigen.

Die Teile der vorderen...
Bild

...und hier die Teile der hinteren Rumpfpartie
Bild

Zusammenbau des "Hinterteiles"
Bild

Der Spant des vordersten Teiles dieser Baugruppe ist ein gutes Stück nach innen versetzt, dazu noch später
Bild

Der vordere Bauabschnitt wird mit der Teilegruppe 4, in welcher auch das Cockpit untergebracht ist begonnen.
Meine Unsicherheit, das ganze knitterfrei hinzubekommen veranlasste mich, die Inneneinrichtung gleich zu verbauen. So wäre bei einem Fehlschlag nur der Neubau einer Bautgruppe fällig.

Zwei Halbschalen....
Bild

Bild

...und eine Bodenplatte sind in die Öffnung einzubringen. Erstmal die eine seitliche Stirnseite des Bodens an die markierte Stelle kleben,...
Bild

..dann kann man die Bodenplatte in die Waagrechte klappen und verkleben.
Bild

nachdem das im wahrsten Sinn des Wortes recht gut geklappt hat, baue ich auch gleich den Pilotensitz ein
Bild

Bild

nun sollte man die beiden Rumpfhälften stumpf aneinanderkleben können....
Bild

....tja "sollte" :-? x_x

Ein Vergleich mit den Bildern von Rudis fertigem Modell verriet mir, dass ich den tiefer gesetzten Spant zu weit vorne gesetzt habe :ymblushing:

naja. in dem Fall sieht ja niemand, dass ich dann den Spant ausgefräst habe, ...
Bild

und dann das "spitze" Ende zum Übergang einfach in den Spant versenkt habe :D
Bild

Bei den Tragflächenmittelteilen ist mir ein Fehler unterlaufen, die beiden Stoßkanten hätten sich an der Rumpfmittelnaht treffen müssen.
Bild

Naja...so schlimm ist das auch nicht, vor allem wenn es keiner weiß.

Aus dieser Perspektive merkt man das gar nicht
Bild

jetzt geht es Schlag auf Schlag, Tragflächen und Leitwerk sind schnell montiert
Bild

Bild

Bild

Der Ornung halber habe ich die Lücke zwischen den Tragflächen mit einem Streifen gleicher Farbe eingefügt
Bild

Das Fahrwerk ist wie auch das ganze Modell absolut im Geli-Standard gestaltet
Bild

Tja, nach relativ kurzer Bauzeit hat man dann ein recht interessantes Modell von Rudi Heger fertiggestellt
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich habe das Modell im "originalzustand gebaut. Wegen der verbotenen Zeichen wurde dann an den Baubildern entsprechend retuschiert.

Das Modell ist im Übrigen hier zum freien Download bereitgestellt.

Lieben Gruß
Heinz
Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
(Gerhard Uhlenbruck)
Antworten