Rekonstruktion GELI Bögen

Alles rund um GELI-Modelle und ähnliche Kartonmodelle http://www.sc2web.net/geli
.
>>>>>>>>>>>> zum neuen GELI Webshop http://www.geli-modellbau.com/ <<<<<<<<<<<<<<<<<

Moderator: Franz

James_Bond
User
Beiträge: 4
Registriert: 17.11.2014, 08:02
Wohnort: Hornstein

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von James_Bond » 28.08.2017, 20:57

Hallo zusammen!
Ich habe da was für alle Viggen-Fans.
Ihr werdet es nicht glauben, aber da steht eine ausgewachsene original echte Viggen am Flughafen in Graz.
siehe http://www.luftfahrtmuseum.at
Ich als echter Viggen Fan war dort und kam aus dem Staunen nicht raus.
Da könnt ihr praktisch den Viggen anfassen. Auch ein Blick ins offene Cockpit ist möglich
Ein Wahnsinnsteil
Hier ein paar Fotos.

https://www.flickr.com/photos/154259633 ... 5740868934

lg
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 29.08.2017, 06:19

ich weiß, dass das jetzt gemein ist, aber ich war bereits 2007 während er Recherchen zum Lansen dort und das Erste das man macht - ein Selfie (damals noch eine Seltenheit, weil es kaum soziale Medien gegeben hat) im Fahrwerkschacht des Viggen. Ok, das is jetzt ein wenig unglaubwürdig (ich hätte da irgendwo stehen können und sage jetz, das is der Fahrwerkschacht), aber da kann man wirklich darunter stehen ohne irgendwo anzuecken, außer man is 2m groß. Der Viggen ist RIESIG!!!! Und ein zweites vom Triebwerk hab ich damals auch noch gemacht.... mehr hab ich mich nicht getraut :-)

Naja und irgendwie war ich damals auch ein bisl jünger..... aber nicht weniger blad :D

walter
Dateianhänge
P9200276.JPG
P9200276.JPG (170.79 KiB) 715 mal betrachtet
P9200275.JPG
P9200275.JPG (163.75 KiB) 715 mal betrachtet
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 24.09.2017, 17:19

Die Rekonstruktionen nehemen schon langsam ihre endgültige Form an.... wird schön langsam Zeit.

Bei der DC-3 hab ich ein paar Sachen geändert. Nein, nicht die Teile oder so, sondern bei den Spantenbögen. Es gibt davon 1,5... einer ist fast schon überfüllt, während der zweite so gut wie leer ist. Folglich hab ich den ersten etwas "entrümpelt" und die entsprechenden Teile auf den zweiten raufgetan.

Die große Änderung betrifft allerdings die Bauanleitung. Die besteht ja bekanntlich aus einem Zusatzblatt auf dem auf der Rückseite die gezeichnete Bauanleitung drauf ist. Diese hab ich jetzt auf den zweiten Spantenbogen raufgetan. Dabei sind mit ein paar Fehler aufgefallen die ich korrigiert habe und einige Teile, die alle die gleiche Nummern hatten wurden dabei auch gleich neu durchnummeriert.

Ich hoffe, dass euch diese Änderung zusagt.

walter
Dateianhänge
Zwischenablage01.jpg
Zwischenablage01.jpg (130.53 KiB) 591 mal betrachtet
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 01.10.2017, 12:47

Beim Saab Viggen schnitze ich gerade am 4. oder 5. Probebau herum. Irgendwie sollte ich gewisse Abläufe koordinieren und nicht einfach kreuz und quer irgendwas machen.....

Der Abstrich am Rumpf passt gottseidank hervorragend. Wie jetzt die Anschlüsse zum Rückendings, den Tragflächen, Canards und Seitenruder aussehen werden wird sich zeigen....

walter
Dateianhänge
DSC_1138.JPG
DSC_1138.JPG (205.21 KiB) 537 mal betrachtet
Benutzeravatar
wolfgang
aktiver User
Beiträge: 383
Registriert: 13.08.2009, 12:25
Wohnort: 4710
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von wolfgang » 01.10.2017, 17:15

hi walter,

das ist ein leckerbissen - daumen hoch!

w
Lieber GELIlastig als schwanzlastig!
• • •
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 11.10.2017, 12:12

Yo, der alte Schwede hat endlich seine 4 Flügel bekommen. Schaut schon recht gelial aus - wenn ich mir das Eigenlob erlauben darf. Und die Entscheidung für den Tarnanstrich dürfte auch eine gute gewesen sein :D Der passt auch sehr gut zusammen - hie und da gab es noch ein paar Kleinigkeiten zu ändern, aber alles halb so schlimm.

Jetz fehlen noch die Verkleidungen am Übergang Rumpf-Tragfläche. Die muss ich in Handarbeit anpassen. "Virtuell" am Computer geht da nix.

walter
Dateianhänge
DSC_1142.JPG
DSC_1142.JPG (208.21 KiB) 486 mal betrachtet
DSC_1143.JPG
DSC_1143.JPG (220.85 KiB) 486 mal betrachtet
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 09.11.2017, 10:37

Wie schon beim 2. Block werden wir auch beim 3. Block die farbliche Gestaltung des Umschlagbogens ein wenig ändern. Bei den originalen Bögen gab es ja ebenfalls die verschiedensten Versionen.

Diesmal wird alles ein wenig heller..... wir hoffen, dass es euch gefällt

walter
Dateianhänge
Cover Block 3.jpg
Cover Block 3.jpg (46.14 KiB) 370 mal betrachtet
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 16.12.2017, 09:05

Zur großen Freude von mir (weil es eines meiner LieblingsGELIsse is), haben wir uns entschlossen noch ein weiteres Modell für den 3. Block zu restaurieren (die geplante 737 is sich leider nicht ausgegangen, da gibts erhebliche Schwierigkeiten). Um welches wirklich legendäre Gerät es sich handelt, dürfte anhand der Farbe ersichtlich sein - die X-15. Legendär deshalb, weil es bis heute das schnellste und am höchsten geflogene Flugzeug ist (Pete Knight und Joseph Walker haben diese Rekorde aufgestellt). Ein weiterer Testpilot (es gab nur 12) war ein gewisser Neil Armstrong. Und der hat ja bekanntlich einen kleinen Schritt für einen Mann aber einen großen für die Menschheit gemacht :D

Yo, ich hab mir erlaubt bei diesem Modell die ganzen Beschriftungen etwas aufzumotzen, damit sie lesbar sind - waren doch sehr markant. Weiters, und man möge mich dafür lieben oder steinigen, wie halt jeder mag, hab ich etwas gemacht, dass eventuell im Sinne aller ist. Auf dem Foto sieht man es .... ihr werdet es sicher gleich bemerken :o

walter
Dateianhänge
15er.jpg
15er.jpg (154.54 KiB) 263 mal betrachtet
Benutzeravatar
Josef
aktiver User
Beiträge: 861
Registriert: 19.04.2006, 06:24
Wohnort: Klagenfurt

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von Josef » 16.12.2017, 09:17

Servus Walter,

eine Möglichkeit zum Sitzen für den Piloten hinzugefügt, bei dem Speed stehen ist halt sehr anstrengend ;-)
liebe Grüße aus Klagenfurt am Wörthersee,
Seppi
Benutzeravatar
wolfgang
aktiver User
Beiträge: 383
Registriert: 13.08.2009, 12:25
Wohnort: 4710
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von wolfgang » 16.12.2017, 09:27

WS hat geschrieben:
16.12.2017, 09:05
... man möge mich dafür lieben oder steinigen ...
ersteres!

super!

bitte noch bugfahrwerk und landekufen, zumindest als DL. danke!!!

lg

woifi
Lieber GELIlastig als schwanzlastig!
• • •
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 16.12.2017, 10:38

uiii, das ging aber schon schnell - Experten halt :D

Ich hab mir ja überlegt, ob ich nicht auch das Bugfahrwerk und die Kufen dazumache. Platzmäßig könnte es sich ausgehen. Ein bisl blöd is aber, dass vor dem Landen ein Teil des unteren "Seitenruders" abgeworfen wurde. Diesen Teil müsste man entsprechend zerschneiden und eine zusätzliche Abdeckung dazumachen. Da wirds mit dem Platz wahrscheinlich richtig eng. Vielleicht probier ich einmal, ob was geht.

walter
Benutzeravatar
wolfgang
aktiver User
Beiträge: 383
Registriert: 13.08.2009, 12:25
Wohnort: 4710
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von wolfgang » 17.12.2017, 09:26

hi walter,

wg. dem seitenruder > ich hab das 2010 bei einer umfärberei (einer meiner ersten - ergebnis eher noch bescheiden) schon mal gemacht. logischerweise habe ich das ganze untere seitenleitwerk auf den bogen gegeben (kein platzproblem), ich denke aber, es sollte sich auch so ausgehen, dass man das originalteil (22) belässt und entsprechend manuell "kürzt" und nur die stirnseite ("unterseite") neu gezeichnet dazugibt (22 a). das wäre dann ein ganz schlankes dreischenkeliges dreieck ("spitz") (mit laschen), sollte relativ platzsparend ausfallen.

in der bauanleitung müsste man dahingehend natürlich ausführlich darauf eingehen.
Dateianhänge
rol1.jpg
rol1.jpg (176.24 KiB) 244 mal betrachtet
rol2.jpg
rol2.jpg (117.88 KiB) 244 mal betrachtet
Lieber GELIlastig als schwanzlastig!
• • •
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 17.12.2017, 11:12

Wooooolfgang..... meinst du das etwa soooooo?

Ich hab da genau die ganz gleiche Idee gehabt :D

Yo und Fahrwerk, Kufen und der ganze Kram hat mit ein bisl Zusammenrücken locker Platz. Beim Cockpit hab ich die Nummern ein bisl umgruppiert und der Rest hat eh neue bekommen.

Ah, ja was "neues" hab ich dazugeben müssen. Einen Drahtteil, damit die Kufen stabil bleiben und nicht einknicken.

walter
Dateianhänge
15er 2.jpg
15er 2.jpg (112.97 KiB) 240 mal betrachtet
15er 3.jpg
15er 3.jpg (104.43 KiB) 240 mal betrachtet
Benutzeravatar
wolfgang
aktiver User
Beiträge: 383
Registriert: 13.08.2009, 12:25
Wohnort: 4710
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von wolfgang » 17.12.2017, 12:09

walter, PERFEKT!!!

evtl. noch bei spant teil 20 eine strichlierte linie einfügen (wäre dann ja unten zu kürzen, falls man die rakete im landemodus bauen möchte).

das wird pipifein.

:D
Lieber GELIlastig als schwanzlastig!
• • •
Benutzeravatar
WS
aktiver User
Beiträge: 442
Registriert: 13.08.2011, 11:17
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion GELI Bögen

Beitrag von WS » 17.12.2017, 13:05

Teil 20 is schon berichtigt.... is mir erst später eingefallen....

Ich glaub, das war eine gute Entscheidung alles zu ergänzen. Irgendwie is die 15er damit komplett.

walter
Antworten